Bartpflege: Was muss beachtet werden?

Männer mit schönem Bart müssen diesen auch pflegen, damit er weiterhin ansehnlich bleibt. Der Markt bietet viele Produkte, die dabei unterstützen sollen, das Vorhaben zu erleichtern. Egal, ob Drei-Tage-Bart oder Vollbart, der Bart darf in jeder Länge auf eine nachhaltige und natürliche Art und Weise gepflegt werden. Wer noch auf der Suche nach den besten Tipps ist, kann diesen Beitrag lesen. Wir fassen die bedeutendsten Inspirationen zusammen, sodass am Ende ein gutes Bild entsteht, was wichtig ist.

Tipp 1: Barthaare müssen gewaschen werden

Dieser Punkt gilt für kürzere und längere Barthaare. Der Grund liegt darin, dass sich im Laufe des Tages Schmutz, Essensreste oder Staub ansammeln. All das möchte natürlich entfernt werden. Demnach ist es gut, sich mindestens einmal am Tag die Barthaare zu waschen. Bei kürzeren Haaren reicht meist Wasser aus, hat Mann hingegen einen Vollbart, dann kann es dienlich sein, ein Shampoo für dieses Vorhaben zu verwenden. Wer keinen Zusatzaufwand erzeugen möchte, kann den Bart einfach unter der Dusche waschen – das geht schnell und man spart sich viel Zeit, die sonst noch fürs Bad aufgebracht werden müsste.

In diesem Zusammenhang ist es hilfreich, die Barthaare nicht mit einem herkömmlichen Duschgel zu waschen. Dieses nämlich sorgt dafür, dass die Haut austrocknet. Stattdessen gibt es spezielle Shampoos, die extra auf den Bart ausgerichtet sind. Möchte man sich kein extra Shampoo zulegen, was vollkommen okay ist, kann stattdessen ein natürliches, mildes Haarshampoo eingesetzt werden.

Zudem könnte ein Haarconditioner helfen, die Haare noch weicher zu machen. Hier dürfen Männer aber wirklich schauen, ob sie dies benötigen oder nicht. Zu viel Pflege ist meist eher kontraproduktiv.

Tipp 2: Barthaare immer trockenrubbeln

Wer seine Barthaare gewaschen hat, sollte beim Abtrocknen nicht zu grob sein. Stattdessen ist es gut, mit einem weichen Handtuch die Stellen trocken zu tupfen. Damit wird die Haut nicht beschädigt und die Härchen geschont.

Tipp 3: Bei Hautreizungen nicht zu häufig rasieren

Männer, die sich entscheiden, die Barthaare komplett zu entfernen, können dies probieren. Falls jedoch Unreinheiten oder Reizungen entstehen, ist es ratsam, dass erst mal auf das Rasieren verzichtet wird. Ansonsten kann es zu noch schlimmeren Verletzungen kommen. In diesem Fall ist es gut, den Bart zu trimmen und für ein paar Tage zu warten, bis sich alles wieder erholt hat. Dann kann das Vorhaben von Neuem gestartet werden. Für viele Männer gehört das Rasieren zur Morgenroutine – hier noch ein paar weitere tolle Tipps für einen guten Start in den Tag.

Tipp 4: Bei längerem Bart – regelmäßig stutzen

Um längere Barthaare schön aussehen zu lassen, ist es notwendig, diese immer wieder zu stutzen. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie gleichmäßig nachwachsen. Viele Männer berichten über einen ausgefransten Bart, wenn nicht regelmäßig getrimmt wird. Wer einen kürzeren Bart hat (also Drei-Tage-Bart) kann ihn mit einem Scher-Aufsatz eines Elektrorasierers trimmen. Das geht schnell und braucht nicht so viel Zeit. Wer hingegen einen längeren Bart hat, kann eine Schere zur Hand nehmen, um die Haare wieder auf eine gleiche Länge zu bringen.

Tipp 5: Bart-Öl für eine besondere Pflege

Möchten Männer den Bart besonders nachhaltig und reichhaltig pflegen, dann sind Bart-Öle dafür perfekt geeignet. Diese werden in speziellen Geschäften oder im Internet bestellt. Beim Kauf ist es sinnvoll, dass auf die Inhaltsstoffe geachtet wird. Das wirkt sich nicht nur auf das Ergebnis des Bartes aus, sondern zudem auf die Gesundheit des Menschen. All die Stoffe, die durch die Pflegeprodukte auf die Haut gelangen, sind innerhalb weniger Minuten im Blutkreislauf nachweisbar. Deshalb ist es umso wichtiger, dass nur jene Dinge auf die Haut geschmiert werden, die wirklich gut sind. Theoretisch könnte auch naturreines Argan- oder Jojobaöl wertvolle Dienste leisten. Doch es gibt bereits fertig zusammengesetzte Öle, die eine besondere Pflegewirkung haben.

Fazit!

Der Bart ist für viele Männer ein bedeutendes Merkmal der Männlichkeit – egal, ob Vollbart, Drei-Tage-Bart oder nur mit Schnurrbart. Damit dieser schön ist und bleibt, muss er täglich gepflegt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass er von Schmutz sowie Essensresten befreit wird und die Haut darunter gut genährt ist. Das könnte Leser auch interessieren: https://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/fitness/so-finden-sie-die-perfekte-bartlaenge_id_10330881.html.